Einfluss der Ahnen

Unsere Ahnen haben auf uns Einfluss. Sie wirken in uns und auf uns ein, auch wenn sie schon gestorben sind. Nur ist uns das in unserem Kulturkreis oft nicht bewusst.

Deshalb ist es schwierig, blockierende Verhaltensmuster und ihren Ursprung zu erkennen und nachhaltig zu verändern. Selbst dann, wenn wir es aufrichtig wollen.

Erkennst du dich in bestimmten Verhaltensmustern wieder?

  • Du rauchst, trinkst über die Maßen Alkohol oder kiffst.
  • Du isst Süßes, um dich zu belohnen.
  • Du arbeitest bis zum Umfallen.
  • Du schreist deine Kinder und andere dir liebe Menschen an.
  • Du bist unruhig, genervt, ruhelos und kannst dein Sein nicht genießen.
  • Du erwartest und forderst immer etwas von anderen.
  • Du reagierst sauer und bestrafst andere, indem du nicht mehr mit ihnen redest.

Du tust das alles, obwohl du in deinem Herzen weißt, dass es dir und deinen Liebsten nicht guttut.

 

Woran liegt das?

Die unbewussten Kräfte unserer Ahnen ziehen uns in eine Richtung, um im Familiensystem zum Beispiel einen Mangel an Liebe auszugleichen. Doch damit geht es weder uns selbst noch den anderen um uns herum gut. Denn auf der einen Seite wird der Mangel durch dich (unbewusst) ausgeglichen, indem du als Kind etwas tust oder gibst, was weder deine Aufgabe ist noch in deiner Verantwortung liegt.

Gleichzeitig entsteht jedoch der gleiche emotionale Mangel in dir. Dieser verursacht schmerzhafte Gefühle, die du als Kind verdrängst, um davon nicht überwältigt zu werden.

 

Die Folge? Innere Leere.

Später versuchst du dann, deine innere Leere mit Ablenkungen aller Art zu füllen. Du hast unangemessene Erwartungen und stellst Forderungen an dich, deinen Partner, deine Kinder. Andere sollen dir jetzt geben, was du in der Kindheit emotional nicht erhalten hast oder nicht nehmen konntest. So wiederholt sich das Programm Generation für Generation.

Solange dir nicht bewusst ist, dass und wie du mit den Ahnen verstrickt bist, kannst du kaum etwas verändern.

Eine Aufstellung hilft dir, den Einfluss deiner Ahnen zu erkennen.

Wenn du wieder fühlen kannst,

  • was dieser Einfluss, der Mangel, für dich als Kind emotional bedeutete
  • und welche Konsequenzen das in deinem Leben hatte,

dann erkennst du, welche Strategien du als Kind unbewusst genutzt hast, um emotional in deiner Herkunftsfamilie zurechtzukommen.

Dir wird bewusst, welche inneren Schritte notwendig sind, um die emotionalen Verletzungen deines Inneren Kindes zu heilen. Jetzt hast du die Wahl, persönliche und familiäre Wunden zu heilen, statt sie weiter zu verdrängen.

Das angepasste Selbst

Checkliste als Download per E-Mail

Hier ist eine Liste mit den 20 wichtigsten Merkmalen für angepasstes Verhalten, die du dir gerne kostenfrei herunterladen kannst.

Bitte beachte: Du wirst zugleich in meinen Newsletter-Verteiler aufgenommen und erhältst ca. 2-mal pro Monat Informationen über meine Arbeit und Angebote. Du kannst dich jederzeit in jedem empfangenen Newsletter per Klick wieder abmelden. Deine Daten werden beim Newsletter-Anbieter Brevo verarbeitet. Lies bitte hierzu die Datenschutzerklärung.