Luzides Träumen im Dunkelretreat: 5 Beispiele, wie absolute Dunkelheit Klarträumen fördern kann

Luzides Träumen im Dunkelretreat - Saskia John

Inhalt

Einführung

Die Dunkelheit wird oft als Tor zu tiefen inneren Reichen betrachtet. Sie ermöglicht uns nach einigen Tagen Aufenthalt im Dunkelraum, die subtileren Ebenen unseres Seins viel klarer sehen und erkennen zu können. Im erweiterten Bewusstseinszustand ist es auch möglich, bewusst in das Reich der Träume einzusteigen und sowohl das Unterbewusstsein als auch die Grenzen zum Unbewussten zu erkunden.

In diesem Beitrag teile meine über 20-jährigen Erfahrungen bezüglich Klarträumen, das auch unter dem Begriff luzides Träumen bekannt ist. Ich stelle die faszinierende Kombination von Dunkelretreat und luzidem Träumen vor und zeige auf, wie im Dunkelretreat die Fähigkeit, luzide zu träumen, entfaltet und begünstigt werden kann.

Ein Dunkelretreat ist eine Einkehr, ein Rückzug in die Dunkelheit. - Saskia John

Was ist ein Dunkelretreat?

Ein Dunkelretreat ist eine Einkehr, ein Rückzug in die Dunkelheit. Das heißt, man verbringt einen bestimmten Zeitraum in völliger Dunkelheit. Der Dunkelaufenthalt ermöglicht beeindruckende Sinnes- und Gotteserfahrungen, tiefe innere Reflexionen und neue Erkenntnisse.

Wenn du weiterführende Informationen zur Dunkeltherapie erhalten möchtest, lies bitte die Informationen auf meiner Webseite unter Dunkelretreat oder schau auf meinem YouTube-Kanal vorbei. Dort habe ich einige Videos rund um das Dunkelretreat veröffentlicht. Beispielsweise findest du Tipps zur Vorbereitung und Durchführung einer Dunkeltherapie:

Meine ganz persönlichen Dunkelretreat-Erfahrungen teile ich auch in meinen beiden Büchern mit dir. Einen spannenden ersten Erblick bekommst du hier über eine kleine Leseprobe aus meinem Buch “Grenzerfahrung Dunkelretreat“:

Was ist luzides Träumen?

Luzides Träumen ist ein Bewusstseinszustand, bei dem die träumende Person sich dessen bewusst ist, dass sie träumt. Der Träumer ist dabei in einem sehr hohen Bewusstseinszustand, d.h. er ist sehr wach, wacher als im gewöhnlichen Alltagsbewusstsein. 

In diesem erhöhten Bewusstsein bist du dir dessen bewusst, dass du dich im Reich der Träume befindest. Du kannst nicht nur Trauminhalte bewusst formen und gestalten. sondern im Traum auch bewusst handeln – beispielsweise von einem Ort zu einem anderen gelangen, mit Traumpersonen kommunizieren, in andere Welten reisen usw.

Wenn du also einen bewussten Zugang zum Traumreich hast, dann könntest du z. B. jeden Albtraum in einen Traum mit einem anderen Ausgang wandeln. Die Angst vor Albträumen verschwindet durch diese Fähigkeit vollkommen.

Beim „normalen“ Träumen hingegen ist der Träumer im Traum oft passiv und kann weder die Handlung noch den Ausgang der Handlung beeinflussen. 

Luzides Träumen ist ein Bewusstseinszustand, bei dem die träumende Person sich dessen bewusst ist, dass sie träumt. - Saskia John

Unterschied Alltagsbewusstsein, Unterbewusstsein und Überbewusstsein

Luzides Träumen bedeutet, dass du im Reich der Träume bewusst navigieren kannst.

Um das Thema ein wenig verständlicher zu machen, habe ich eine sehr vereinfachte Grafik erstellt, die einen groben Überblick über die einzelnen Bewusstseinsebenen gibt.

Ausgehend von unserem Alltagsbewusstsein, befindet sich darüber das Reich des Überbewussten. Darunter findet man den Bereich des Unterbewusstseins. Dort verorte ich das Traumreich und den Bereich des Inneren Kindes.
Geht man noch tiefer, trifft man auf die Ebene des Unbewussten.

Grafik Bewusstseinsebenen - Saskia John

Die Übergänge zwischen den verschiedenen Ebenen sind fließend. Im normalen Alltagsbewusstsein haben die meisten Menschen jedoch keinen direkten Zugang zum Reich der Träume.

Wenn du den Grenzbereich vom Alltagsbewusstsein in das Traumreich überschreitest, ist das der Moment, wo du einschläfst. Das heißt, du wirst unbewusst.

Erwachst du am darauffolgenden Morgen, erinnerst du dich in der Regel nicht an deine Erfahrungen, die du in der Nacht in den Tiefen deines Unterbewusstseins und Unbewussten gemacht hast. Vereinzelt kann sich jedoch der ein oder andere Traum in dein Alltagsbewusstsein retten, sodass du einen klitzekleinen Einblick in die tieferen Schichten deines Seins erhältst und du vielleicht eine Ahnung bekommst, was in dir los ist. Ohne dass es dir bewusst ist!

Das sehr bunte und reichhaltige Traumreich schwingt in einer anderen Gehirnfrequenz als unser erwachsenes Alltagsbewusstsein. Das Reich der Träume ist die Gehirnfrequenz, in der unsere Kinder schwingen. Die kindliche Welt ist eine Traum- und Phantasiewelt, voller Lebendigkeit und purer Magie. Und zugleich, je nach Alter des Kindes, mehr oder weniger unbewusst. Je jünger das Kind, umso unbewusster.

Das heißt, das kindliche Alltagsbewusstsein ist der Bereich, der für uns Erwachsene oft unterbewusst ist. Das zu wissen ist von Bedeutung für alle, die Kinder haben und sie bis ins Erwachsensein hinein begleiten.

 

Beim luziden Träumen steigst du mit einem höheren Bewusstsein in das Traumreich ein und navigierst bewusst im Traum. - Saskia John

5 Aspekte, die luzides Träumen im Dunkelretreat  begünstigen

Erhöhte Sinnesempfindlichkeit

Da die physischen Sinne weitgehend und insbesondere das Sehen in der Dunkelheit vollkommen ausgeschaltet sind, verfeinern sich die feinstofflichen Sinne; ihre Fähigkeit, die feinstofflichen Ebenen des Seins wahrzunehmen, verbessert sich. Wir bekommen wieder mehr mit – in uns und um uns herum. Alles wird farbiger, klangvoller, detaillierter, gefühlvoller, schmackhafter. Ohne, dass du irgendetwas isst, berührst oder hörst.

Während eines längeren Dunkelaufenthaltes findet ein innerer Reinigungsvorgang auf allen Ebenen (körperlich, emotional, mental, spirituell) statt, sodass die verstopften Sinneskanäle wieder frei werden. Es ist, als würde eine professionelle Besichtigung deines inneren Hauses erfolgen, wo in jeden Winkel geschaut und, wenn notwendig, aufgeräumt und gereinigt wird. Infolgedessen intensiviert sich auch die Fähigkeit zur Traum-Erinnerung und zur Erkennung von Traumzeichen.

Mit zunehmender Klarheit wird es immer einfacher – besser ausgedrückt: natürlicher! -, bewusst zu träumen und in der Traumwelt bewusst zu navigieren und zu handeln. Ob du im Traumreich bewusst bleiben kannst oder nicht, ist vom Grad deines Bewusstseins abhängig.

Intensivierung der Traumerlebnisse

Die vollständige Dunkelheit im Dunkelraum führt oft zu intensiveren und sehr viel klareren Träumen. Selbst Menschen, die schon seit Jahren nicht mehr geträumt haben, erfahren sich wieder als träumend.

Im Dunkelraum sind die Träume ungewöhnlich klar. Jedes Detail wird erinnert. Das wiederum begünstigt die Entwicklung der Fähigkeit des luziden Träumens, da in Verbindung mit dem erhöhten Bewusstsein viel leichter erkennbar ist, dass du dich in einem Traum befindest.

Fokus: Innere Reflektion

Die erhöhte Bewusstheit im Dunkelraum unterstützt die Fähigkeit, dein Leben, deine Beziehungen und alles, was dir im Alltag begegnet, zu reflektieren. Im geborgenen Raum der Dunkelheit fällt es viel leichter, sich auf tieferen Ebenen mit deinen Gedanken, Emotionen und dem, was dich (unbewusst) motiviert und antreibt, auseinanderzusetzen.

Diese erhöhte Bewusstheit wirkt sich auch auf den Traumzustand in der Form aus, dass du in der Traumwelt, in der du normalerweise schläfst und unbewusst bist, bewusst(er) bist. So kannst du, während du bewusst träumst, deine Gedanken, Gefühle und Absichten besser erkennen.

Luzides Träumen stellt sich 
auf ganz natürliche Weise ein,
je bewusster du bist. 
Das Dunkelretreat ermöglicht luzides Träumen durch die einzigartige ablenkungsfreie Umgebung. - Saskia John

Reduzierte Ablenkungen

In der Dunkelheit gibt es weniger äußere Ablenkungen. Deshalb kannst du leichter deine innere Welt wahrnehmen.

Das schärft ebenfalls dein Bewusstsein. Die Grenzen zwischen der Innen- und Außenwelt verschwimmen, je länger du im Dunkel verweilst. Luzides Träumen stellt sich ein, je tiefer oder weiter du schauen kannst.

Das Schauen läuft nicht über die physischen Augen, sondern über das 3. Auge. Je offener dein 3. Auge ist, umso tiefer kannst du in Bereiche oder Ebenen schauen, die den physischen Augen und unserem normalen Alltagsbewusstsein verborgen bleiben. Es erscheint dann aus der Sicht des Alltagsbewusstseins so, als gäbe es die feineren Ebenen nicht.

Da die Sensibilität kleiner Kinder noch weitgehend erhalten ist, nehmen sie Dinge wahr, die Erwachsene nicht mehr wahrnehmen, nicht mehr empfinden können. Dann wird den Kindern oft gesagt: “Da ist doch nichts! Du bist zu sensibel!”

Doch stimmt das? Oder nehmen wir Erwachsenen die Feinheiten des Lebens nur nicht mehr wahr, weil wir uns in unserer Kindheit hinter dicken emotionalen Mauern verschanzt haben, die unsere Sensibilität und Fähigkeit, wahrzunehmen, stark einschränken? 

Etwas nicht wahrzunehmen heißt nicht, 
dass es nicht existiert.

Eintritt in höhere Bewusstseinszustände

Im Dunkelretreat klärt sich das Bewusstsein durch innere Läuterungs- und Erkenntnisprozesse, die sich in der Dunkelheit auf natürliche Weise und in ihrem eigenen Rhythmus einstellen und sehr heilsam sind.

Die intensive Erfahrung eines längeren Aufenthaltes in kompletter Dunkelheit kann zu erweiterten Bewusstseinszuständen führen. Je höher dein Bewusstsein, desto niedriger die Schwelle für den Eintritt in einen unbewussten Bewusstseinszustand. Das heißt, du erreichst im inneren Absinken in Richtung Schlafzustand viel später den Bereich, wo du dein Bewusstsein nicht mehr halten kannst und einschläfst. Daraus resultiert: du bekommst mehr mit von den unter- und überbewussten Seins-Ebenen, wo du im normalen Alltagsbewusstsein längst eingeschlafen, also unbewusst, sein würdest.

Mit erhöhtem Bewusstsein gleitest du in das Reich der Träume hinein und bleibst zugleich wach. Inhalte aus unserem Unterbewusstsein, und dazu zähle ich auch das Traumreich, werden bewusst und können dadurch leichter erkannt und transformiert werden.

Parallel zu mehr Bewusstheit entfaltet sich die Fähigkeit, luzide zu träumen. Luzides Träumen, so könnte gesagt werden, ist quasi ein Nebenprodukt von höheren Bewusstseinszuständen. Wenn sich das erweiterte Bewusstsein im Alltagsbewusstsein etabliert hat, ist luzides Träumen keine “besondere” Fähigkeit mehr, sondern ein Normalzustand.

Die spannende Verbindung von Dunkelretreat und luzidem Träumen eröffnet eine einzigartige Reise der Selbstentdeckung. - Saskia John

Luzides Träumen ist individuelle Erfahrung

Wichtig wäre zu beachten, dass die Auswirkungen eines Dunkelretreats auf die Fähigkeit, luzide Träumen zu können, von Person zu Person unterschiedlich sind. Nicht jeder, der sich in einem Dunkelretreat befindet, wird zwangsläufig auch luzide träumen. 

Luzides Träumen ist eine sehr individuelle Erfahrung, die, wie schon erwähnt, vom Grad deines Bewusstseins abhängt.

Ist es sinnvoll, luzides Träumen zu üben?

Ist das Bewusstsein noch sehr dicht, also nicht so geklärt, erfordert luzides Träumen viel Übung und in einigen Bereichen oft noch eine zusätzliche Technik und Unterstützung.

Meiner Erfahrung nach geht es jedoch weniger darum, luzides Träumen zu üben, um die Fähigkeit dazu zu erreichen, sondern eher darum zu schauen, was die Klarheit des Bewusstseins verstellt. Ist die Ursache erkannt, kann sie aufgelöst werden. Dann stellt sich luzides Träumen von allein ein.

Um das tieferliegende Motiv hinter dem Wunsch, luzides Träumen zu erlernen, erkennen zu können, halte ich diese Fragen für hilfreich:

  • Aus welchem Antrieb heraus will ich luzide träumen können?
  • Was ist mein Motiv hinter diesem Wunsch?
  • Was will ich damit erreichen?
    • z. B. Anerkennung und Bewunderung haben wollen;
    • jemand Besonderes sein wollen aufgrund einer derzeit in der Menschheit noch nicht üblichen Fähigkeit – was wieder zu Anerkennung und Bewunderung führen würde.
    • ein emotionales Loch mit einer Fähigkeit kompensieren;
    • mich vom Fühlen ablenken (meist unbewusst)
    • mein Selbstwertgefühl aufpeppen, indem ich “besser” als andere bin


Um diese Fragen zu beantworten, ist es hilfreich, aus dem Kopf raus und in einen meditativen Bewusstseinszustand zu gehen, um die Antworten aus der Tiefe deiner Seele, aus deinem Herzen zu empfangen.

Fazit – Eine perfekte Symbiose

Die spannende Verbindung von Dunkelretreat und luzidem Träumen eröffnet eine einzigartige Reise der Selbstentdeckung. Die Dunkelheit wird dabei zur Quelle erweiterter Bewusstseinszustände, intensiver Traumerlebnisse und tiefer innerer Reflektionsfähigkeit. Die gesteigerte Sinnesempfindlichkeit sowie die Reduzierung äußerer Ablenkungen schaffen optimale Voraussetzungen für luzides Träumen.

Begleitend zum Artikel, kannst du dir gerne mein YouTube-Video zum Klarträumen im Dunkelretreat ansehen:

Dem Thema verwandte Blogartikel und Videos: 

YouTube Playlist: Dunkelretreat – Fragen, Themen, Erfahrungsberichte

Inhalt

Saskia John

Über die Autorin:

Saskia John wurde in der ehemaligen DDR geboren und studierte dort Veterinärmedizin. Nach der Wende absolvierte sie eine Ausbildung zur Heilpraktikerin. Seit 1994 arbeitet sie in ihrer eigenen Praxis. Sie unterstützt Menschen auf ihrem persönlichen Weg zu Heilung und spirituellem Wachstum.
Dabei greift sie auf langjährige Erfahrung in der Trauma Heilung, Inneren-Kind-Arbeit und in der Begleitung von Dunkelretreat-Prozessen zurück. Ihre Arbeit ist geprägt von Reisen nach China und Japan, die sie mit fernöstlichen Heilmethoden in Berührung kommen lassen.
Das Dunkelretreat ist ihr Herzens- und Forschungsprojekt. Sie selbst verbrachte insgesamt 62 Tage in absoluter Dunkelheit. „26 Tage Dunkelheit – Ein Bewusstseins-Experiment“ ist ihr zweites Buch.

Du magst vielleicht auch

Inneres Kind nachbeeltern - Saskia John

Inneres Kind nachbeeltern: Ein Leitfaden

Einführung  In meiner Arbeit als Therapeutin wurde ich schon oft gefragt, wie das Innere Kind nachbeeltert werden kann, wie die unerfüllten Bedürfnisse des Inneren Kindes

Innere Heilung durch Klarträumen im Dunkelretreat - Saskia John

Luzides Träumen für Heilung nutzen: 12 Beispiele

Einführung In den westlichen Kulturen hat das Klarträumen in den letzten Jahrzehnten verstärkte Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit bekommen. Dies ist auf verschiedene Faktoren zurückzuführen, einschließlich

Emotionale Wunden erkennen, verstehen und heilen - Saskia John

Emotionale Wunden verstehen und heilen

Einführung  In unserer Reise durch das Leben sammeln wir nicht nur Erinnerungen, sondern auch unsichtbare Narben, die ihren Ursprung oft in der Kindheit haben. Diese

Das angepasste Selbst

Checkliste als Download per E-Mail

Hier ist eine Liste mit den 20 wichtigsten Merkmalen für angepasstes Verhalten, die du dir gerne kostenfrei herunterladen kannst.

Bitte beachte: Du wirst zugleich in meinen Newsletter-Verteiler aufgenommen und erhältst ca. 2-mal pro Monat Informationen über meine Arbeit und Angebote. Du kannst dich jederzeit in jedem empfangenen Newsletter per Klick wieder abmelden. Deine Daten werden beim Newsletter-Anbieter Brevo verarbeitet. Lies bitte hierzu die Datenschutzerklärung.