Träume durch KI kontrollieren: Chancen und Risiken

Träume durch KI kontrollieren - Saskia John

Inhalt

Einführung

Träume haben die Menschheit schon immer fasziniert und stellen bis heute ein Mysterium dar. Doch Träume durch KI kontrollieren? 

Die Vorstellung, dass Maschinen in unsere Traumwelt eingreifen und luzide Träume induzieren könnten, wirft viele Fragen auf. Welche Auswirkungen hätte dies auf uns? Welche Chancen und Risiken birgt die Anwendung dieser Technologie?

In diesem Beitrag beleuchte ich die Idee des KI-gesteuerten luziden Träumens und die damit verbundenen Aspekte aus verschiedenen Blickwinkeln.

Wenn du noch nichts über luzide Träume, auch Klarträume genannt, gehört haben solltest, empfehle ich dir zunächst meine beiden vorherigen Blogbeiträge zu lesen:

Luzide Träumen bedeutet, sich des Traumes bewusst zu sein und im Traum bewusst handeln zu können. - Saskia John

Luzides Träumen – Eine Frage des Bewusstseins

Träume sind seit jeher ein Mysterium für die Menschheit. Nur wenige Menschen sind in der Lage, in dem Bewusstseinszustand, in dem wir normalerweise unbewusst sind und schlafen, bewusst zu sein. Mit bewusst sein ist nicht einfach „wach sein“ gemeint. Zwischen wach und bewusst kann es große Unterschiede geben.

Kinder sind z. B. wach, haben jedoch nicht das gleiche Bewusstsein wie ein Erwachsener. Wir Erwachsenen handeln in unserem Alltagsbewusstsein oft aus unbewussten Prägungsmustern heraus und funktionieren dann eher wie ein Automat. Im Funktionszustand sind wir zwar wach, jedoch nicht bewusst. Es ist wichtig, das zu unterscheiden.

Die Grenze zwischen Wach-Sein und Schlafzustand wach zu durchschreiten und im Traumreich bewusst handeln und gestalten zu können, ist eine Frage des Bewusstseins. Die Fähigkeit dazu wird Luzides Träumen genannt.

Es gibt ein Unternehmen, das dabei ist ein Gerät zu entwickeln, das bei schlafenden Menschen luzide Träume induzieren, stabilisieren und kontrollieren könne. Durch die Anwendung des Gerätes bestünde die  Möglichkeit, die Erforschung des Unterbewusstseins zu erleichtern (Quelle: twitter.com; propheticai.co)

Ich habe darüber reflektiert, welche Auswirkungen es auf uns haben könnte, mittels KI in den Schlaf einzugreifen. Dazu möchte ich vorher klären, was das Unterbewusstsein ist und was es bedeutet.

Nur wenige Menschen sind in der Lage, luzide zu träumen. - Saskia John

Das Reich der Träume – Bereich des Seins

Unterbewusstsein – Ort unverdauter Trauma-Energie

Das Reich der Träume ist Teil des Unterbewusstseins. Was das Unterbewusstsein ist und was es für uns bedeutet, lässt sich am leichtesten bildlich erklären.

Stellen wir uns einen Eisberg vor. Man könnte sagen, das Alltagsbewusstsein ist der Teil des Eisberges, der sich über der Wasseroberfläche befindet.

Das Unterbewusstsein ist der größere Teil des Eisberges unter Wasser und der Teil des Geistes, der außerhalb unseres bewussten Wahrnehmungsbereiches liegt. Es umfasst tiefer liegende Überzeugungen, Erinnerungen, Wünsche, Triebe und emotionale Muster, die nicht unmittelbar bewusst sind. Auch Inhalte, die wir und unsere Ahnen in Situationen, in denen wir emotional stark überfordert waren, verdrängt haben, um uns vor emotionaler Überwältigung zu schützen. In der Psychologie nennen wir das Trauma.

Im Unterbewusstsein lagert also eine riesige Menge unverdauter Trauma-Energie. Tiefe Glaubenssätze und reaktive Verhaltensmuster, die wir in den Momenten, in denen wir uns bedroht fühlten, als Überlebensstrategie aufgebaut haben.

Das Unterbewusstsein ist eine Welt, die dem erwachsenen Alltagsbewusstsein oft verschlossen, d. h. nicht bewusst ist. Das Alltagsbewusstsein glaubt jedoch oft, dass es bewusst entscheidet und handelt. Doch gesteuert wird der Eisberg durch die Strömung des Wassers und vom unbewussten Anteil unter Wasser – zumindest solange dieser Teil unbewusst ist. Es ist eine Frage des Bewusstseins, ob das Alltagsbewusstsein dies erkennen kann oder nicht.

Das Traumreich ist Teil des Unterbewusstseins. - Saskia John

Träume als Schlüssel zum Selbstverständnis

Träume bieten einen Einblick in das Unterbewusstsein. Während wir träumen, können unbewusste Gedanken, Emotionen, Wünsche, Konflikte und Erinnerungen auf symbolische Weise zum Ausdruck kommen. Und zwar aus einer Tiefe, zu der das Alltagsbewusstsein oft keinen Zugang hat.  

Träume bieten die Möglichkeit, ungelöste Konflikte zu verarbeiten und unbewusste Aspekte unserer Persönlichkeit zu erkunden. 

Träume sagen viel über uns selbst aus und bringen uns mit unserem Selbst, mit unserer Kern-Energie wieder in Verbindung. Das Traumreich ist ein sehr spannender und tiefer Bereich unseres Seins, sehr real und lebendig.

Luzide Träume durch künstliche Intelligenz (KI) induzieren

Die Idee des oben erwähnten Unternehmens ist es, mithilfe eines Gerätes (KI) auf eine Weise in den Schlaf einzugreifen, dass der Träumende im Traum aufwacht, aber gleichzeitig weiterträumt, also nicht mit seinem Bewusstsein aus dem Traumreich in das Alltagsbewusstsein zurückgezogen wird. Welche Vor-und Nachteile sich hieraus ergeben könnten, betrachte ich in den folgenden Abschnitten näher.

Träume durch KI kontrollieren – Mögliche Vorteile

Beim luziden Träumen ist der Träumende sich dessen bewusst, dass er träumt. Wer bewusst träumen und Trauminhalte bewusst steuern kann, hat einen bewussten Zugang zum Unterbewusstsein und die Fähigkeit, bewusst in der Traumwelt zu navigieren.

Luzide Träume könnten mithilfe künstlicher Intelligenz (KI) beim Träumenden induziert und stabilisiert werden. - Saskia John

Bewusstseinsforschung

Für Bewusstseinsforscher könnte es daher hilfreich sein, mittels KI schneller, länger und stabiler luzide träumen zu können, um das riesige Reich des Unterbewusstseins tiefer und ausgiebiger erforschen zu können.

Erlernen neuer Sprachen

Ein weiterer Vorteil könnte das Erlernen neuer Sprachen sein. Die Idee dabei ist, dass die KI den Träumenden beim luziden Träumen unterstützt, indem sie gezielt Sprachinhalte einführt, die den individuellen Bedürfnissen des Lernenden entsprechen und die auf den persönlichen Fortschritt im Sprachlernprozess abgestimmt sind.

KI-gesteuertes luzides Träumen könnte einige Vorteile mit sich bringen. - Saskia John

Kreativitätssteigerung durch gezielte Inspiration und Exploration

Von Vorteil könnte der Einsatz der KI auch im Bereich der Kreativität in Form von gezielter Inspiration sein: Die KI könnte während eines luziden Traums kreative Elemente einführen, die auf die individuellen Interessen, Vorlieben oder Ziele des Träumenden abgestimmt sind. Dies könnte in Form von künstlerischen Bildern, innovativen Konzepten o. a. inspirierenden Aspekten geschehen.

Ein weiterer Vorteil im Bereich der Kreativität kann eine gezielte Exploration sein. Luzide Träume bieten dem Träumenden die Möglichkeit, im Reich der Träume kreativ zu experimentieren – und zwar ohne die physischen Beschränkungen der Realität.

Die KI könnte diesen Raum nutzen, um die Entwicklung von neuen Ideen, Lösungsansätzen oder kreativen Projekten zu fördern.

Träume durch KI kontrollieren – Mögliche Risiken und Nachteile

Manipulation und Missbrauch

Die Gefahr von Manipulation und Missbrauch besteht immer, wenn eine Technologie in die falschen Hände gerät. Welche Risiken und Nachteile ich bei der Induktion und Kontrolle luzider Träume durch den Einsatz von KI derzeit sehe, beleuchte in den folgenden Abschnitten. 

Jedoch besteht auch das Risiko der Manipulation und des Missbrauchst künstlicher Intelligenz. - Saskia John

Einschränken der kreativen Kern-Energie

Die Natur unserer Kern-Energie ist kreativ. Wenn die kreative Energie eines Menschen z. B. aufgrund von Trauma eingeschränkt sein sollte, dann hätte das Ursachen, die aus meiner Sicht der Erkenntnis und Heilung bedürften.

Wenn statt der Heilung jedoch die KI genutzt würde, um einen Mangel zu kompensieren, dann wäre das aus meiner Sicht – wie bei allen anderen Kompensationsmethoden auch – eine Ablenkung von dem, worum es geht und damit eine Aufrechterhaltung des Problems.

Das heißt, es würde sich irgendwann im Körper und im Leben zeigen, dass etwas nicht stimmt. Wenn ein Problem mit einer Methode beseitigt werden soll, kann kein echter innerer Frieden entstehen, kann keine echte Authentizität da sein. Die kreative Energie kann dann nur weiterhin eingeschränkt oder gar nicht in die Welt fließen.

Trügerische Angstbekämpfung

Wenn eine KI genutzt würde, um eine ängstliche Person in Entspannung zu versetzen, indem über die KI entspannende Szenarien in das Unterbewusstsein eingebracht werden, dann mag das eine Weile hilfreich erscheinen. Doch irgendwann bricht das Kartenhaus zusammen und es zeigt sich das, was wir über Jahre in uns verdrängt haben.

Retraumatisierung

Wenn der Einsatz von KI dazu genutzt würde, um mangelndes Bewusstsein zu kompensieren und das Ego zu befriedigen, sehe ich die gleiche Gefahr wie beim maßlosen Konsumieren von bewusstseinserweiternden Drogen, Frustessen oder allen anderen Ersatzdingen, womit wir die innere Leere zu füllen suchen.

In dem Fall würde der Einsatz von KI weder der Erforschung des Unterbewusstseins dienen, noch würde er irgendwelche positive Effekte haben.

Denn wenn ein unbewusster Mensch im Traumreich aufwacht, weil das über die KI induziert wurde, dann kann es sein, dass er Alltagsrealität und Traumbereich nicht unterscheiden kann. Zudem kann es sein, dass er den Trauminhalten, die ihm im Unterbewusstsein begegnen, und den damit einhergehenden Herausforderungen nicht gewachsen ist.

Das könnte zu einer Retraumatisierung führen. Denn das reife Bewusstsein und die damit einhergehende Fähigkeit, bewusst im Traum zu navigieren und zu handeln, hat dieser Mensch noch nicht erlangt, weil er die Läuterungsprozesse, die zu einem höheren Bewusstsein führen, noch nicht durchlaufen hat.

Das wiederum würde bedeuten, dass er den Kräften, die im Unterbewusstsein herrschen, hilflos und unwissend wie ein Kind gegenüber stehen würde. Die Forschungsreise könnte dann zu einem Albtraum werden. UND: Wenn es ihm nicht gelingen würde, aus dem Albtraum aufzuwachen, wäre er auch im Wachbewusstsein damit konfrontiert. Das kann starke Konsequenzen für den Menschen haben, bis hin zur Arbeits- und Lebensunfähigkeit.

Verlust der Authentizität unserer Träume

Ein weiteres Risiko könnte der Verlust der Authentizität unserer Träume sein: Die natürliche Unvorhersehbarkeit und Individualität unserer Träume wie auch der luziden Träume könnten verloren gehen, wenn sie durch KI gesteuert werden.

Das könnte zu einer weiteren Entfremdung von uns selbst, von unseren emotionalen Erfahrungen führen. Zudem enthalten Träume oft Botschaften aus der Tiefe unserer Seele, die dann vielleicht nicht mehr so leicht an die Oberfläche kommen, weil sich unser Inneres Wesen vor Kontrolle und Manipulation zurückzieht.

Ethik und Verantwortung spielen beim Einsatz von KI eine wichtige Rolle und erfordern klare Richtlinien und die Aufklärung der Öffentlichkeit. - Saskia John

Ethik und Verantwortung

Ein weiterer Punkt, den ich grundsätzlich für wichtig halte, ist die ethische Verantwortung beim Einsatz von KI. Hier stellt sich die Frage, wer die Verantwortung für mögliche negative Auswirkungen beim Einsatz von künstlicher Intelligenz am Menschen trägt und wie dies reguliert werden könnte.

Regulierung und Gesetzgebung

Da wir als Menschheit noch nicht so weit sind, ethisch, also aus unserem Herzen heraus zu handeln, sodass es keiner äußeren Gesetze bedürfte, weil sich jeder an das Gesetz des Herzens hält, könnte es wichtig werden oder sein, klare Richtlinien und Gesetze zu entwickeln, um den verantwortungsvollen Einsatz dieser Technologie sicherzustellen.

Bewusstsein und Aufklärung

Die Öffentlichkeit braucht aus meiner Sicht Informationen über die Auswirkungen, Risiken und Möglichkeiten dieser Technologie, um eine informierte Entscheidung darüber treffen zu können, ob sie über KI ihre Traumwelt beeinflussen möchte.

Die Zukunft diesbezüglich könnte von der Balance zwischen Innovation, Ethik und individueller Freiheit abhängen. Das Eingreifen in das Reich der Träume mittels KI bedarf auf jeden Fall hoher Achtsamkeit und Bewusstheit und sollte keinesfalls leichtfertig oder aus reiner Neugier geschehen.

Fazit – Zwei Seiten der Medaille

Träume durch KI kontrollieren? Die Diskussion hierüber wirft komplexe Fragen auf. Während die Möglichkeit, luzide Träume durch KI zu induzieren, Potenziale für die Erforschung des Unterbewusstseins und kreative Anwendungen bietet, sind auch Risiken zu bedenken.

Die Vorteile liegen in der schnelleren, längeren und stabileren Induktion luzider Träume, was die Erforschung des Unterbewusstseins vorantreiben und innovative Anwendungen ermöglichen könnte. Jedoch besteht das Risiko der Manipulation und des Missbrauchs künstlicher Intelligenz, sowie des Verlusts der Authentizität und Individualität unserer Träume. Ethik und Verantwortung spielen eine entscheidende Rolle und erfordern klare Richtlinien und Aufklärung der Öffentlichkeit über die Auswirkungen dieser Technologie.

Insgesamt bedarf das Eingreifen in das Reich der Träume mittels KI einer umfassenden Achtsamkeit und Bewusstheit, um die Balance zwischen Innovation, Ethik und individueller psychischer Gesundheit und Freiheit des Einzelnen zu wahren.

Meine Reflexionen zu diesem Beitragsthema habe ich auch in meinem Video Luzide Träume durch künstliche Intelligenz (KI) induzieren? Nutzen und Nachteile festgehalten: 

Hilfreiche Videos

Playlist: Luzides Träumen im Dunkelretreat

Inhalt

Saskia John

Über die Autorin:

Saskia John wurde in der ehemaligen DDR geboren und studierte dort Veterinärmedizin. Nach der Wende absolvierte sie eine Ausbildung zur Heilpraktikerin. Seit 1994 arbeitet sie in ihrer eigenen Praxis. Sie unterstützt Menschen auf ihrem persönlichen Weg zu Heilung und spirituellem Wachstum.
Dabei greift sie auf langjährige Erfahrung in der Trauma Heilung, Inneren-Kind-Arbeit und in der Begleitung von Dunkelretreat-Prozessen zurück. Ihre Arbeit ist geprägt von Reisen nach China und Japan, die sie mit fernöstlichen Heilmethoden in Berührung kommen lassen.
Das Dunkelretreat ist ihr Herzens- und Forschungsprojekt. Sie selbst verbrachte insgesamt 62 Tage in absoluter Dunkelheit. „26 Tage Dunkelheit – Ein Bewusstseins-Experiment“ ist ihr zweites Buch.

Du magst vielleicht auch

Das angepasste Selbst

Checkliste als Download per E-Mail

Hier ist eine Liste mit den 20 wichtigsten Merkmalen für angepasstes Verhalten, die du dir gerne kostenfrei herunterladen kannst.

Bitte beachte: Du wirst zugleich in meinen Newsletter-Verteiler aufgenommen und erhältst ca. 2-mal pro Monat Informationen über meine Arbeit und Angebote. Du kannst dich jederzeit in jedem empfangenen Newsletter per Klick wieder abmelden. Deine Daten werden beim Newsletter-Anbieter Brevo verarbeitet. Lies bitte hierzu die Datenschutzerklärung.